Reparatur eines Kenpro KR-500

Nach der Demontage unserer alten, ich glaube seit mindestens 15Jahren ungenutzten, SAT-Antennenanlage, wurde der Elevationsrotor Kenpro KR-500 einer Überholung unterzogen.
Angesichts der Tatsache, dass sich der Rotor schon damals nicht mehr drehte, war völlig unklar, ob hier noch etwas zu retten war.
Das zeigte sich bereits beim Lösen der Gehäuseschrauben. Die waren so fest, dass mittel Dremel aus den Kreuzschrauben Schlitzschrauben gemacht werden mussten. Selbst damit bedurfte es noch eines Schraubendrehers mit 10er Schlüssel.
Was beim Trennen der beiden Gehäusehälften zum Vorschein kam, war dann eher wenig überraschend. Eines der beiden Kugellager saß so fest, dass es trotz eines Rostlösers erst nach ca. 5min. deutlicher Einwirkung mit einem Hammer, vom Gehäuse getrennt werden konnte. Die Lagerlaufflächen sind z.T. nicht mehr ganz glatt (durch das 15Jahre Rosten), was aber der Funktion nicht schadet. Das zweite Lager war zwar auch rostig, saß aber nicht fest. Nach weiterer Begutachtung stellte sich heraus, dass offenbar die Lagerkäfige (immerhin aus V2A) Schuld daran waren, dass der Rotor nicht mehr drehte. Sie waren leicht verbogen und hatten sich am Gehäuse verkantet. Die Kugeln mussten natürlich alle ersetzt werden (2x20 Kugeln, 5/16 inch).
Motor, Getriebe, Positionsgeber-Potie und Hauptzahnkranz zeigten sich in gutem, wenig genutzem Zustand. Nach Säuberung mit Benzin, Messingbürste und Dremel, wurden die beweglichen Teile und Lager ordentlich gefettet und dann alles wieder montiert. Die Gehäusehälften wurden vor der Montage mit einfachem Felgensilber lackiert. Alle äußeren Schrauben wurden natürlich durch Edelstahlschrauben ersetzt.
Der erste Test zeigte dann ziemliche Anlaufprobleme. Wer soll es dem Rotor auch verdenken, nachdem er über 15Jahre vor sich hin gerostet hat! Beim ersten Anlauf wollte er garnicht und brummte nur vor sich hin (Getriebe schwergängig). Ein Richtungswechsel brachte ihn dann aber doch dazu sich zu drehen und nach ein wenig hin und her wurde der Lauf auch immer gleichmäßiger.

Bilder sind in der Gallerie zu sehen.